Horror-Vorstellung

Frau überrascht blutverschmiertes Pärchen im Wald - dann wird es noch bizarrer

+
Zwei Frauen bekamen einen gehörigen Schreck, als sie eine blutverschmierte Szene betraten.

Eine Frau geht im Wald mit ihrem Hund spazieren - um dort eine irre Szene vorzufinden, die aus einem brutalen Horrorfilm stammen könnte.

Dieses Bild wird die Passantin wohl nie wieder vergessen können: Eine Frau aus Leeds ging mit einer Bekannten am frühen Nachmittag mit ihrem Hund spazieren. Als sie durch einen Wald spazierten, rannte der Hund der Frau plötzlich auf einen Hügel zu, in dessen Nähe Kinder spielen und Menschen spazieren gehen.

Blutverschmierte Gesichter, Sex im Freien und Gesang: Horrorszene schockiert Spaziergänger

Die Frau, die anonym bleiben möchte, erinnerte sich gegenüber dem britischen Mirror, welch schauderhafter Anblick sich ihr bot: "Er (Anm. d. Red. der Hund) verschwand und ich hörte, zumindest dachte ich es, Rufe. Ich ging zu ihm, da ich dachte, dass er vielleicht jemand erschreckt hätte. Es klang so, als würde jemand in einer anderen Sprache sprechen. Doch dann sah ich eine Frau von Ende 30 auf einem weißen Plastiktuch am Boden liegen."

Zuerst erschrak die Spaziergängerin, da sie dachte, die Frau "wäre tot", berichtete sie weiter. Doch als sie näher kam, erblickte sie einen Mann, der seinen Finger in das Blut eines toten Vogels tauchte und es dann "auf das Gesicht der Frau schmierte", bevor sie begannen, Sex miteinander zu haben. "Ich zog den Hund weg und ging. Zehn Minuten später lief ich mit meiner Freundin wieder den Weg zurück und sie meinte, dass sie mindestens fünf andere Frauen um das Pärchen herumstehen sah, die sangen."

Sex-Kult treibt's öffentlich wild - Polizei muss anrücken 

Als den beiden Frauen die Sache zu unheimlich wurde, riefen sie schließlich die Polizei. "Es schien verrückt, weil die Gruppe wusste, dass Leute da waren und sie trotzdem einfach weitermachten", erinnerte sich die Hundebesitzerin gegenüber dem News-Portal. "Später gingen wir nochmal hin, um zu schauen, ob sie schon weg waren. Sie trugen jetzt Kleider und gingen weg, als ob nichts passiert wäre. Die Plane trugen sie zusammengefaltet auf den Armen. Es war total bizarr."

Zwar sollen die Polizeibeamten dem Tatbestand der "öffentlichen Belästigung" nachgegangen sein, doch es wurde niemand festgenommen, erklärte die Polizei-Sprecherin anschließend. Dennoch soll nun das Polizei-Aufgebot in der Gegend aufgestockt worden sein.

Lesen Sie auch: Paar treibt's auf Hausdach - doch es ahnt nicht, wer am Ende alles zuschaut.

sap

Lack, Leder, Latex: Die "Venus" bricht dieses Jahr wirklich alle Tabus

Zurück zur Übersicht: Sexy

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Der Kommentarserver ist derzeit nicht erreichbar.

Live: Top-Artikel unserer Leser